Wir garantieren eine Lieferung vor Weihnachten, wenn Sie vor dem 17. Dezember um 12:00 Uhr bestellen.

Wasserkocher

Im Nu kochendes Wasser mit dem Wasserkocher von Eva Solo. Mit dem handlichen Wasserkocher bringen Wasser in kürzester Zeit zum Kochen. Das Design passt zur Isolierkanne von Eva Solo, und selbstverständlich ist auch er 100 % tropffrei.

Wasserkoche
Wasserkoche
1.5 l, white
EUR 99.95
Vorübergehend ausverkauft

Wasserkocher

Mit einem Wasserkocher von Eva Solo haben Sie im Handumdrehen kochendes Wasser. Er ist sowohl schneller als auch günstiger, als Wasser in einem Topf auf dem Herd zu kochen. Noch dazu ist er äußerst praktisch. Denn dieser ansprechende Eva Solo-Wasserkocher hat dasselbe praktische und schöne Design, wie die Eva Solo-Isolierkanne. Er lässt sich also leicht ausgießen – und ist im Übrigen zu 100 % tropffrei.

Ein moderner Wasserkocher ist ähnlich wie ein Schweizer Taschenmesser im Haushalt. Er steht bereit und kann bei Bedarf im Handumdrehen heißes Wasser zubereiten. Und das geschieht häufiger, als man vielleicht denkt – jedenfalls dann, wenn Sie einen dieser ansprechenden und sicheren Wasserkocher von Eva Solo ihr Eigen nennen.

Perfekt in der Küche

Denn kochendes Wasser wird für vieles andere als die Zubereitung von Tee, Pulverkaffee und Fertigsuppen benötigt. Wenn gefrorene Erbsen, Mais oder anderes Gemüse schnell aufgetaut werden sollen, ist es viel schneller, den Wasserkocher einzuschalten, als das Gemüse im Topf zu erwärmen.

Geben Sie einfach das gefrorene Gemüse in eine Schale und gießen Sie kochendes Wasser aus dem Wasserkocher darüber. Und schon ist es in wenigen Minuten aufgetaut. Erbsen und Mais sind dann auch gleich zubereitet, sodass man sie in warmen Gerichten oder als schmackhafte Zutat im Salat verwenden kann.

Heißes Wasser aus dem Wasserkocher ist auch die Lösung, wenn Sie schnell die Pfanne einweichen wollen. Denn wenn Sie kaltes Wasser in eine heiße Bratpfanne gießen, riskieren Sie, dass sich die Pfanne verzieht. Dadurch steht sie nicht mehr eben auf dem Herd, wodurch das Bratgut ungleichmäßig erhitzt wird. Mit kochendem Wasser aus Ihrem Wasserkocher stellen Sie sicher, dass dies nicht geschieht.

Perfekt für die Reinigung

Kochendes Wasser aus dem Wasserkocher kann auch eine Lösung sein, wenn hartnäckiger Schmutz entfernt werden soll. Das gilt sowohl für Pfannen und Töpfe nach der Speisenzubereitung als auch bei der Reinigung z. B. im Badezimmer. Kochendes Wasser wird schnell auch mit hartnäckigem Schmutz fertig.

Bei der Verwendung von kochendem Wasser sollte man jedoch vorsichtig vorgehen, um sich nicht zu verbrühen. Verwenden Sie stets eine Bürste für die Reinigung, um nicht in direkten Kontakt mit dem kochendem Wasser zu kommen.

Die Geschichte des Wasserkochers

Zu Zeiten unserer Urgroßeltern und Großeltern war es viel beschwerlicher, kochendes Wasser zuzubereiten, als heute. Das einzige, was man tun konnte, war es in einem Topf oder Kessel auf dem Herd zu kochen. Das dauerte wesentlich länger als in einem modernen Wasserkocher – vor allem damals, als der Herd noch mit Brennholz beheizt wurde.

Gleichzeitig war fließendes Wasser eine Seltenheit in normalen Haushalten. Allein die Bereitstellung von warmem Wasser für den Abwasch oder das tägliche Waschen erforderte, dass Wasser auf dem Herd gekocht wurde. Man hat also viele Male im Laufe eines Tages auf warmes Wasser gewartet.

Obwohl die ersten Wasserkocher bereits Ende der 1890er-Jahre in den Handel kamen, erreichten sie erst im Laufe der 1980er-Jahre ein Preisniveau, das für jeden erschwinglich war – und heute sind sie festes Inventar in so gut wie jedem Haushalt. Denn wer hat heute noch Zeit, auf kochendes Wasser zu warten?